Bleiburg, Viktring und der Terror der roten Partisanen

Um Stalin und Tito zu beschwichtigen, lieferten die Briten im Mai 1945 Hunderttausende Flüchtlinge den Kommunisten aus. Am 7. Mai 1945 traf das 25.000 Mann starke 5. Korps der 8. Britischen Armee aus Italien in Österreich ein und fand dort eine besonders schwierige Situation vor. Über Slowenien, Friaul und die Bergpässe zogen in mehr als … Weiterlesen Bleiburg, Viktring und der Terror der roten Partisanen

Wer traut sich, Marx endlich vom Sockel zu stoßen?

In Wien gibt es immer noch einen Karl-Marx-Hof.  Aus Respekt vor den hundert Millionen Opfern des Marxismus sollte er in Böhm-Bawerk-Hof umbenannt werden. Die Presse, 3. Mai 2018 Erinnern Sie sich an Yannis Varoufakis, den exzentrischen griechischen Marxisten, der 2015 die Verhandlungen mit den Euro-Finanzministern aufmischte?  Varoufakis hatte leider recht, als er prophezeite, dass die … Weiterlesen Wer traut sich, Marx endlich vom Sockel zu stoßen?

Etwas Besseres als den Tod findest du überall

Das britische Höchstgericht hat den kleinen Alfie zum Tod verurteilt. Angeblich in seinem Interesse. Die Eltern wollen ihn weiter behandeln lassen. Die Presse, 26. April 2018 Zwei Babys, zwei Mütter gleichen Namens, zwei Schicksale, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Während die internationalen Fotoagenturen gar nicht genug Bilder vom „royal baby“ der Herzogin Kate liefern können, … Weiterlesen Etwas Besseres als den Tod findest du überall

Wenn die Raketen fliegen, klatscht die Kriegspartei

Im Fall Syrien hat Trump plötzlich die Unterstützung des Establishments. Das sollte ihm zu denken geben. Der Luftangriff war ein verhängnisvoller Fehler. (Die Presse, 19. April 2018) Der Rauch hat sich gelegt, die syrischen Fabriken und Depots für Chemiewaffen liegen in Trümmern, es wird aufgeräumt. Zurück bleiben etliche Fragen. Warum tritt zum Beispiel kein Giftgas … Weiterlesen Wenn die Raketen fliegen, klatscht die Kriegspartei

Was ist das eigentlich, eine „illiberale Demokratie“?

Viktor Orbán wurde zum dritten Mal wiedergewählt, weil er für traditionelle Werte eintritt, die andere christlich-soziale Parteien längst aufgegeben haben.  (Die Presse, 12. April 2018) Er wisse nicht, was das eigentlich sei, eine „illiberale Demokratie“, sagte der ORF-Korrespondent, der seit 20 Jahren über Ungarn berichtet, am Morgen nach dem abermaligen Triumph Viktor Orbáns. Bisher habe … Weiterlesen Was ist das eigentlich, eine „illiberale Demokratie“?

Der Osterhase im Lichte der politischen Ökonomie

Warum gelingt es der religiösen Minderheit der Muslime, ihre Interessen durchzusetzen und der Mehrheit der Bevölkerung ihre Präferenzen zu oktroyieren? (Die Presse, 5. 4.2018) Die Welt der sogenannten sozialen Medien hat ihre eigenen Regeln. Eine davon lautet in Kurzform: „Je dümmer, desto twitter“. Bestätigt wurde sie zuletzt von einem gewaltigen Shitstorm, der ausbrach, als im … Weiterlesen Der Osterhase im Lichte der politischen Ökonomie

Carles Puigdemonts Verhaftung schafft lediglich neue Konflikte

Nicht der gewaltfreie Kampf der Katalanen um ihre Unabhängigkeit, sondern die sture Haltung der Zentralisten in Madrid bedroht den Frieden in Spanien. (Die Presse, 29. 3. 2018) Seit Sonntag hat Deutschland ein Katalonien-Problem. Es kann noch lange dauern, bis das Auslieferungsbegehren gegen Carles Puigdemont beantwortet wird, und es ist nicht ausgemacht, dass die Antwort in … Weiterlesen Carles Puigdemonts Verhaftung schafft lediglich neue Konflikte

Es gibt sehr wohl einen Ausweg aus der populistischen Falle

Eine besonnene Politik der Mitte, die die Massenmigration eindämmt und die Grenzen wirksam schützt, kann eine Spaltung der Gesellschaft verhindern. (Die Presse, 22.3.2018) Nirgendwo in Europa entfaltete sich das destruktive Potenzial der populistischen Revolte bisher so vehement wie bei den Wahlen in Italien. Zwei Drittel stimmten dort für Parteien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber … Weiterlesen Es gibt sehr wohl einen Ausweg aus der populistischen Falle

Die doppelte Flucht eines österreichischen Gelehrten

1938 wurde Erich Vögelin in Wien von den Nazis verfolgt. 1968, inzwischen nannte er sich Eric Voegelin, terrorisierten ihn in München die linken Studenten. (Die Presse, 14.3.2018) Seine erste Flucht wäre beinahe missglückt. Doch es fügte sich, dass Erich Vögelin nicht zu Hause war, als die Gestapo kam, um ihm den Pass mit dem Ausreisevisum … Weiterlesen Die doppelte Flucht eines österreichischen Gelehrten