Orwell über die öffentliche Meinung und die Macht der Schweine

Vor 75 Jahren erschien George Orwells literarisches Märchen „Die Farm der Tiere“. In einem Essay ging er auf die Seuche der politischen Korrektheit ein.

In einem erstmals 1972 veröffentlichten Essay über „Die Pressefreiheit“, der in der deutschen Ausgabe der „Farm der Tiere“ (übersetzt von Michael Walter, Diogenes-Verlag) enthalten ist, beschäftigte sich Orwell mit den beiden Formen der Zensur, der offiziellen, die von Regierungen und Behörden ausgeübt wird, und jener der „öffentlichen Meinung“. Zu jeder Zeit, schrieb er, gebe es „ein Meinungssystem, von dem angenommen wird, dass es alle rechtdenkenden Leute ohne zu fragen akzeptieren werden. Es ist nicht eben verboten, dies oder jenes zu sagen, aber es ist ,unschicklich‘, es zu sagen (. . .). Jeder, der die herrschende Orthodoxie anzweifelt, sieht sich mit verblüffender Wirksamkeit zum Schweigen gebracht. Eine wirklich unzeitgemäße Meinung bekommt fast nie eine faire Anhörung, weder in der Volkspresse noch in den Intellektuellenmagazinen.“

Ein besonders krasser Fall sei die Art, wie die britische Presse über den serbischen Tschetnik-Führer Mihailović berichtet habe, den Moskau der Kollaboration mit den Deutschen beschuldigt hatte: „Die britische Presse griff diese Anschuldigung prompt auf: Mihailovićs Anhänger bekamen keine Gelegenheit, darauf zu reagieren, und widersprüchliche Fakten gelangten nicht zum Druck.“

George Orwell gehörte zu der raren Spezies der antitotalitären Intellektuellen. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpfte er an der Seite der Trotzkisten, was ihn nicht daran hindern sollte, sie als doktrinäre Marxisten zu denunzieren. Der Zusammenbruch des Patriotismus und des religiösen Glaubens habe die schlimmsten Torheiten möglich gemacht, schrieb er in dem Essay „Über Nationalismus“, der jetzt auch auf Deutsch vorliegt (dtv).

In unserer freien Republik gibt es natürlich keine Zensur, weder offiziell noch inoffiziell. Unzeitgemäße Meinungen werden fair behandelt und diskutiert. Und die Schweine grunzen freundlich über ihren Trögen.

https://www.diepresse.com/5815915/orwell-uber-die-offentliche-meinung-und-die-macht-der-schweine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s