Der tägliche Sexismus im dreckigsten aller Wahlkämpfe

Die Linken beflegeln die Damen Hörbiger, Horten, Grohmann und Stenzel. Sie irren sich, wenn sie meinen, sich so bei den Wählerinnen einwamperln zu können.

Die Linken beklagen lauthals, und meist auch völlig zu Recht, den latenten Sexismus in den abfälligen Bemerkungen ihrer Gegner über die Parteivorsitzende der SPÖ. Aber wenn der rote Gewerkschaftsboss Katzian im Wiener Gasometer Heidi Horten als „Aufg’spritzte mit der Zwei-Millionen-Kette“ beleidigt, regt sich kein Lüfterl im Hain der Menschenfreundinnen und -freunde. Da herrscht klammheimliche Freude, denn gegen rechts sind alle Mittel recht. Heidi Horten, die großzügige Förderin von Sport und Kultur, hat auf rechtlich einwandfreie Weise für die ÖVP gespendet. An den Schandpfahl mit ihr!

https://diepresse.com/home/meinung/quergeschrieben/karlpeterschwarz/5688302/Der-taegliche-Sexismus-im-dreckigsten-aller-Wahlkaempfe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s